• Beitrags-Kategorie:Ernährung
  • Beitrag zuletzt geändert am:August 9, 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Zusammengefasst:
Heideblütentee ist ein Geheimtipp und angeblich auch ein sanftes und natürliches Mittel bei zahlreichen Beschwerden wie Depressionen oder Schlaflosigkeit. Der Tee wird aus den Blüten der Besenheide hergestellt, enthält sekundäre Pflanzenstoffe wie Phenolcarbonsäure und Flavonoide und hat eine antioxidative, beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Die Einnahme erfolgt am besten täglich und der Tee ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet.

Wir zeigen Dir, welche Wirkungen der Tee wirklich entfaltet und welchen Erfahrungen Du Glauben schenken kannst.

Was ist Heideblütentee?

Heideblüten (auch als Besenheide bezeichnet) sind in ihrer Farbenpracht nicht nur etwas für das Auge, ihnen wird auch eine vielseitig positive Wirkung auf die Gesundheit zugesagt.

Der Tee wird aus den Blüten der Pflanze hergestellt und erfreut sich besonders im Bereich der Naturheilkunde zunehmender Beliebtheit.

Überzeugte Anwender des Tees sind angetan von dessen Wirkung, die unter anderem stimmungsaufhellend und hilfreich bei Depressionen, beruhigend sowie hilfreich bei Schlaf- und Konzentrationsstörungen sein soll.

Wirkungen & Anwendungen im Überblick

Schon seit vielen Jahren wird Heidekraut in der Naturheilkunde gegen Entzündungen der Harnwege, bei Nierenproblemen sowie bei rheumatischen Beschwerden eingesetzt – diese Anwendungsgebiete machen die Pflanze auch in Form eines gesunden Tees so interessant.

Zusammengefasst soll der Heideblütentee die folgenden Wirkungen im Körper entfalten können:

  • antioxidative Wirkung und Schutz der Zellen vor schädlichen Einflüssen (Studie)
  • entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung (vor allem bei Harnwegsentzündungen und rheumatische Beschwerden)
  • beruhigende Wirkung (der Tee ist ein beliebtes Einschlafmittel)
  • stimmungshebende Wirkung (der Tee soll sogar bei Depressionen helfen)
  • harntreibende Wirkung

Hinweis:  Sofern keine Studie zur jeweiligen Wirkung von uns verlinkt wurde, konnten wir keine aussagekräftige Studie zur Wirksamkeit vorfinden. Oftmals beruhen die Wirkungen auf Erfahrungswerten oder jahrelanger Tradition als Heilpflanze – wissenschaftlich bewiesene Wirkungen sind für heilende Tees nur selten vorzufinden.

Heideblütentee bei Depressionen?

Besonders häufig wird der Heideblütentee in Zusammenhang mit Depressionen und der Psyche gebracht.

Der Tee soll angeblich helfen bei

  • Stress und Unruhe,
  • depressiver Stimmung,
  • Prüfungsangst
  • sowie psychischem Stress.

Achtung: Auch wenn dem Tee die Wirkung ähnlich eines natürlichen Antidepressivums nachgesagt wird – bei ernsthaften Problemen oder gar Depressionen sollte professionelle Hilfe zu Rate gezogen werden.

Der Tee kann zwar stimmungsaufhellend wirken, ernsthafte Depressionen kann er jedoch nicht bekämpfen.

Heideblütentee bei ADHS?

Auch für Kinder, die unter ADHS leiden, unruhig und hippelig sind, soll Heideblütentee ein geeignetes Hausmittel sein.

Das regelmäßige Trinken des Tees soll bei Konzentrationsschwierigkeiten helfen und als Alternative oder Ergänzung zu ADHS-Medikamenten eingesetzt werden.

Tipp: Heideblütentee ist ein natürliches Hausmittel, das keine medizinische Behandlung ersetzen kann. Der Tee sollte lediglich ergänzend getrunken werden und dadurch zu einem ruhigen Geist beitragen.

Heideblütentee zum Abnehmen

Weiterhin sind viele Heideblütentee-Anhänger ebenfalls davon überzeugt, dass der Tee sogar beim Abnehmen helfen könnte.

Auch hier sollte Klarheit geschaffen werden: Der Tee kann (so wie viele Kräuterteesorten) das Verdauungssystem und den Magen-Darm-Trakt beruhigen, wodurch ebenfalls ein funktionierender Stoffwechsel gefördert wird.

Aber: Eine aktive Hilfe beim Abnehmen stellt der Heideblütentee natürlich nicht dar.

Wer abnehmen möchte, sollte auf eine passende Diät, gesunde Lebensmittel und das richtige Maß an Sport und Bewegung setzen.

Nebenwirkungen

Der Heideblütentee ist ein Naturprodukt, welches außerdem als besonders verträglich gilt – Nebenwirkungen sind deshalb nicht zu erwarten und der Tee ist auch für Kinder geeignet.

Spezifische Unverträglichkeiten oder Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe sind jedoch nie gänzlich auszuschließen.

Um solche Szenarien bestmöglich zu umgehen, empfiehlt sich der Griff zum Bio-Tee mit geprüften Inhaltsstoffen sowie ohne potenziell gesundheitsschädliche Zusätze.

Hier kannst Du Heideblütentee kaufen

Die Suche nach dem perfekten Heideblütentee erweist sich (im Gegensatz zu vielen anderen Teesorten) meist etwas schwieriger, als zunächst gedacht.

Während der Tee im Supermarkt oder in der Drogerie eher selten vorzufinden ist, sind Apotheken oder der Internethandel meist die ersten Anlaufstellen.

Beim Kauf solltest Du vor allem auf die folgenden Aspekte achten:

  • Bio-Zertifikat
  • ohne Zusatzstoffe
  • am besten in Deutschland hergestellt und abgefüllt

Sieh' dir das mal an!

Letztes Update am Januar 20, 2021 12:02 pm

Perfekte Zubereitung von Heideblütentee

Die Zubereitung des Tees ist denkbar einfach. Für rund 250 ml des Tees nimmst Du 1-2 Teelöffel (je nach persönlichem Geschmack) des Heideblütentees zur Hand und übergießt diesen mit kochendem Wasser.

Die perfekte Ziehzeit des Tees beträgt rund 8-10 Minuten – auch hier spielt der persönliche Geschmack eine Rolle.

Wer seinen Tee gern mild trinkt, ist mit einer Ziehzeit von maximal 8 Minuten gut bedient. Für einen intensiven Geschmack sollte der Heideblütentee gute 10 Minuten ziehen.

Tipp: Als alternative Anwendung wird der Tee auch gerne für Elixiere, Tinkturen, Umschläge oder Bäder verwendet.

Heideblütentee FAQ

Unter welchen weiteren Namen kennt man den Heideblütentee?

Vielleicht kennst du den Tee auch unter anderen Namen, wie zum Beispiel Calluna vulgaris, Erikakraut oder Besenheide.

Wer sollte den Tee trinken?

Der Tee gilt als Hausmittel gegen Schlaflosigkeit und innere Unruhe. Wer also einen beruhigenden Tee sucht, ist mit Heideblütentee bestens bedient. Viele trinken ihn jedoch auch wegen seines leckeren, aromatischen Geschmacks.

Was ist beim Kauf besonders wichtig?

Bio-Qualität und eine reine Produkt-Qualität ist wichtig. Am besten sollte der Tee aus Blüten in ganzer Form bestehen und keine weiteren Zusätze enthalten.

Wie lange ist Heideblütentee haltbar?

Bei einer lichtgeschützten, trockenen und kühlen Lagerung ist der Tee rund 24 Monate haltbar. Achte jedoch trotzdem auf das Haltbarkeitsdatum, das vom Hersteller angegeben wurde.

Wie kann ich Heideblüten noch anwenden?

Neben der Anwendung als Tee, werden Heideblüten auch für Wickelumschläge, Waschungen und wohltuende Vollbändern verwendet.

Fazit

Heideblütentee ist ein echter Geheimtipp unter den “Superfoods des Tees”. Der Teesorte werden zahlreiche positive Wirkungen (besonders hinsichtlich der Psyche und der Schlafqualität) nachgesagt.

Unser Ratschlag für Dich: Die Versprechungen des Tees sind teilweise besonders groß und laut einigen Erfahrungsberichten soll der Tee sogar bei Depressionen helfen. Mit diesen Informationen solltest Du jedoch vorsichtig umgehen. Auch wenn der Tee eine beruhigende Wirkung hat, ein Wundermittel ist er gewiss nicht.

Allerdings handelt es sich bei Heideblütentee um einen geschmackvollen, gesunden und beruhigenden Tee, der guten Gewissens regelmäßig getrunken werden darf.

Quellen:
jameda.de
spektrum.de
ncbi.gov (Studie)

Sebastian

Sebastian ist Sportwissenschaftlicher (M.A.), Fitness-Fanatiker und Intervallfasten-Enthusiast! Seit rund 10 Jahren beschäftigt er sich mit Training und Ernährung und seit mehr als 5 Jahren betreibt er Intervallfasten. Im Jahr 2018 veröffentlichte er das beliebte E-Book "Besser leben dank Intervallfasten".

Schreibe einen Kommentar